w Führen im Gesundheitswesen-Arzt sein heißt scheitern Führen im Gesundheitswesen-Arzt sein heißt scheitern

Vorwort von Boris Grundl

Fachkompetenz versus Führungskompetenz

Ich beglückwünsche Sie zum Erwerb dieses Buches. Im Kern beglückwünsche ich Sie jedoch nicht zum Kauf Ihres Exemplars, sondern zu Ihrer Entscheidung, dass Sie an Ihrer Führungskompetenz arbeiten möchten. Um diese Einsicht geht es. Denn ich bin mir sicher, Ihre medizinische Fachkompetenz befindet sich auf einem sehr hohen Niveau. Dabei beweist die Auseinandersetzung mit dem Buchthema, dass Ihnen der Unterschied zwischen Fachkompetenz und Führungskompetenz bewusst ist. Fachkompetenz ist wichtig. Durch Wissen und Erfahrung lässt sie sich immer weiter ausbauen. Ohne Fachkompetenz kein Karrierestart. Sie ist eine Art Hygienefaktor. Ohne sie keine Daseinsberechtigung, weder als Fach- noch als Führungskraft. Damit wird sie zum Beschleunigungsstreifen jeder Karriere. Doch bestimmt sie auch, wie weit eine Karriere geht?

Sehr fachkompetente Menschen sind große Experten auf einem Gebiet. Darin liegt ihre Stärke. Doch jeder Experte braucht ein Team um sich, damit er optimal wirken kann. Genau hier setzt Führung an. Denn Mitarbeiter, Patienten und Dienstleister müssen geführt werden. Experten, die das nicht verstehen oder einsehen, kämpfen trotz ihrer Kompetenz immer wieder mit Problemen. Ein mir bekannter Zahnarzt sagte einmal: „Herr Grundl, ich liebe die Arbeit am Patienten. Dafür habe ich studiert. Aber ich hasse alles darum herum in meiner Praxis.“ Er hasste es, weil er nicht wusste, wie er das Organisatorische in den Griff bekommen sollte. Mit zunehmender Führungskompetenz verflog die Ablehnung und das Interesse an seiner Führungsaufgabe wuchs. Heute führt er erfolgreich mehrere Praxen. Und jetzt ist es klar: Fachkompetenz ebnet den Karriereweg, Führungskompetenz bestimmt, wie weit die Karriere geht.

Leading Simple® – Erfolgreich führen mit System

Leading Simple steht für das Führen mit Kopf, Herz und Hand. Es ist ein Führungssystem, das alle entscheidenden Punkte wirkungsvoller Führung nachvollziehbar auf den Punkt bringt:

1. Was ein Leader tun muss – seine fünf Aufgaben (Kopf)
2. Womit er es tun sollte – seine fünf Hilfsmittel (Hand)
3. Warum er es tun sollte – die fünf Prinzipien (Herz)

Stellen Sie sich vor, Sie und alle anderen Ärzte und Führungskräfte hätten eine einheitliche Vorstellung von Führung! Das heißt: Jeder wüsste, was seine Aufgaben sind. Jeder wüsste, welche Hilfen er dazu hat, und jeder sähe einen Sinn in seiner Tätigkeit. Im Ergebnis würden Sie überall Arbeitsfreude, Wachstum und Effizienz erleben.

Gerade halten Sie ein Buch in Händen, das Sie leicht verständlich dabei unterstützt, Ihre persönliche Führungskompetenz zu vertiefen. Klar, direkt und auf den Punkt. Atilla Vuran und Stefan Jockenhövel haben das Führungssystem Leading Simple® in diesem Werk auf beeindruckende Weise für den klinischen Kontext aufbereitet. Dabei besticht Atilla Vuran durch seine Umsetzungsstärke und Stefan Jockenhövel durch seine klinische Führungserfahrung. Zusammen sind sie ein unschlagbares Doppel. Ihnen wünsche ich jetzt eine spannende Lektüre und anschließend viel Freude beim Anwenden und Umsetzen. Denn darum geht es: dass Ihre Ergebnisse und damit die Ergebnisse Ihrer Organisation durch Führungskompetenz besser werden. Damit jeder der Beste wird, der er sein kann.

Ihr
Boris Grundl